Über 80 Besucher fanden am Freitag, den 19. Oktober, den Weg ins Neuensteiner Sportheim, um sich über die Gründung der ersten Solidarischen Landwirtschaft (Solawi) im Landkreis Hohenlohe zu informieren. Dass die Idee ankam, in der alten Biogärtnerei Knausenberger neues Leben einzuhauchen und dort ab nächstem Jahr wieder Gemüse auf ökologischer Basis anzubauen, zeigte am Ende des Abends das überwältigende Besucherinteresse. Über die Hälfte der Besucher hat sich direkt im Anschluss für einen Ernteanteil eingetragen. Weitere haben sich für eine Mitgliedschaft vormerken lassen. Damit ist der Grundstein gelegt, dass die erste Solawi in Hohenlohe Realität wird. Jetzt fehlt nur noch ein Gärtner bzw. eine Gärtnerin. Falls jemand aus der Region Interesse hat oder jemanden kennt, der für diese Aufgabe der richtige Mensch dafür ist, würde sich der Verein über eine Kontaktaufnahme freuen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.